Richtlinien 2018

Die EU-Kommission hat das Programmhandbuch zu Erasmus+ für das Jahr 2018 veröffentlicht.

Ziele und Prioritäten

Die Ziele und Prioritäten, die Erasmus+ JUGEND IN AKTION verfolgt, bleiben unverändert bestehen.

Dies sind unter anderem:

  • Verbesserung der Schlüsselkompetenzen und -fertigkeiten junger Menschen, einschließlich junger Menschen mit geringeren Chancen,
  • Förderung interkultureller und interreligiöser Verständigung sowie von sozialer Integration und Solidarität,
  • Förderung der Beteiligung am demokratischen und bürgerschaftlichen Leben in Europa (u. a. in Verbindung mit den Europawahlen 2019).

Wie im vorangegangen Jahr haben auch 2018 folgende Projekte in der Leitaktion 1 eine besondere Relevanz:

  • Projekte, die marginalisierte junge Menschen erreichen wollen, kulturelle Diversität fördern, interkulturellen und religiösen Dialog, die gemeinsamen Werte Freiheit, Toleranz und Achtung vor Menschenrechten entwickeln sowie Projekte, die Medienkompetenzen, kritisches Denken und den unternehmerischen Sinn junger Menschen erhöhen.
  • Projekte, die darauf abzielen, Fachkräfte der Jugendarbeit mit Kompetenzen und Methoden auszustatten, die – mit dem Ziel der Vermeidung von Radikalisierung von jungen Menschen - die Vermittlung fundamentaler und gemeinsamer Werte unserer Gesellschaft ermöglichen.

Anpassungen in der Programmumsetzung

In den Förderbereichen "Jugendbegegnungen" und "Fachkräftemobilität" (Leitaktion 1), "Strategische Partnerschaften" und "Transnationale Jugendinitiativen" (Leitaktion 2) sowie "Strukturierter Dialog" (Leitaktion 3)  ergeben sich für das kommende Jahr nur wenige Änderungen in der Programmumsetzung.

  • Angehoben wurde die Projektkostenpauschale für die organisatorische Unterstützung bei Jugendbegegnungen und den Projekten des Strukturierten Dialogs von 33,- Euro auf 41,- Euro pro Tag und Teilnehmende. Bei Mobilitätsmaßnahmen für Fachkräfte liegt die Projektkostenpauschale unverändert bei 58,- Euro (pro Tag / TN).
  • Bei den Reisekosten wurde in allen Leitaktionen die Fahrkostenpauschale für Entfernungen ab 8.000 km auf 1.500,- Euro / Person angehoben (früher 1.300,- Euro / Person).
  • Zuschüsse für hohe Reisekosten (bis 80 % der realen Kosten) sind nun in begründeten Fällen für alle Teilnehmenden über die Außergewöhnlichen Kosten möglich. Das ersetzt auch den „Travel-Top-Up“ aus dem Jahr 2017.

Die Antragstellung wird in allen Leitaktionen über web-basierte Antragsformulare erfolgen. Die erste Antragsfrist endet am 15.02.2018 um 12:00 Uhr MEZ.

Link: Die Übersicht über alle Antragsfristen 2018 finden Sie hier...

Grenzüberschreitende Freiwilligenprojekte in Erasmus+ und das Europäische Solidaritätskorps

Die Europäische Kommission hat Anfang Dezember mitgeteilt, dass sie beim aktuellen Stand der Programmverhandlungen davon ausgeht, dass das Europäische Solidaritätskorps zu einem späteren Zeitpunkt in 2018 startet als ursprünglich vorgesehen. Der Beginn des Programms war bislang für den 01. Januar 2018 geplant.

Um dennoch die Kontinuität der Förderung von Europäischen Freiwilligenaktivitäten im kommenden Jahr zu gewährleisten, werden - als Übergangsmaßnahme – die ersten beiden Antragsfristen für das Europäische Solidaritätskorps weiterhin im Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION erfolgen. In diesem Zusammenhang wird die erste Antragsfrist für alle Aktivitäten unter Erasmus+ JUGEND IN AKTION um zwei Wochen auf den 15. Februar 2018 verschoben, um allen Beteiligten eine ausreichende Vorbereitung zu ermöglichen.

Trotz aller Diskussionen können Träger und Organisationen ihre Freiwilligenprojekte vorbereiten. Die EU-Kommission will einen aktualisierten Programmleitfaden am 15. Dezember veröffentlichen. Darin werden die Richtlinien zur Förderung von Europäischen Freiwilligenaktivitäten für die ersten beiden Antragsrunden 2018 beschrieben stehen.

Über den Fortschritt der Verhandlungen werden wir Sie informieren. Mit unserem Newsletter "infoMail" sowie über twitter und Facebook verpassen Sie keine aktuelle Entwicklung.

Link: Melden Sie sich für die infoMail an...

Generelle Informationen

Alle Projektanträge müssen sich an den Richtlinien und Gewährungskriterien der einzelnen Leitaktionen ausrichten, um eine Förderung über das Programm erhalten zu können.
Dokument: Programme Guide 2018 (PDF-Dokument, 6.1 Mb).

Weitere detaillierte Informationen finden Sie auf den entsprechenden Fördermöglichkeitsseiten.

Wenn Sie unsicher sind, ob und wie sich ihre Projektvorhaben mit den Richtlinien von Erasmus+ vereinbaren lassen, setzen Sie sich bitte mit den Kolleginnen und Kollegen von JUGEND für Europa im Vorfeld der Antragstellung in Verbindung.
Link: Zum Direktkontakt...