Aktueller Hinweis

Corrigendum zum Programmleitfaden Erasmus+ 2017 veröffentlicht

Im Corrigendum konkretisiert die Europäische Kommission, in welcher Verbindung der Europäische Freiwilligendienst zum neu eingeführten Europäischen Solidaritätskorps steht. Auch für den Strategischen Europäischen Freiwilligendienst gibt sie Neuerungen bekannt.

Das Europäische Solidaritätskorps ist eine Initiative der Europäischen Union. Von Jean-Claude Juncker im September 2016 angekündigt, fiel im Dezember der Startschuss.

Das Europäische Solidaritätskorps will mehr jungen Menschen zwischen 17 und 30 Jahren die Möglichkeit bieten, an breit gefächerten Solidaritätsprojekten teilzunehmen – sei es durch freiwilliges Engagement oder durch eine berufliche Tätigkeit.

Das Europäische Solidaritätskorps besteht somit aus zwei sich gegenseitig ergänzenden Teilen:

  • Freiwilligenprojekte bieten jungen Menschen die Möglichkeit, mittels einer Finanzhilfe eine zwei- bis zwölfmonatige Freiwilligentätigkeit in Vollzeit auszuüben.
  • Im Rahmen von Beschäftigungsprojekten erhalten junge Menschen einen Arbeits-, Praktikums-oder Ausbildungsplatz in Organisationen, die für ihre Solidaritätsprojekte hoch motivierte und sozial eingestellte Mitarbeiter/-innen suchen.

Verbindung Europäischer Freiwilligendienst mit dem Europäischen Solidaritätskorps

Der Europäische Freiwilligendienst ist das Instrument, mit dem der "freiwillige Zweig" des Europäischen Solidaritätskorps umgesetzt wird. Das nun von der EU-Kommission veröffentlichte Corrigendum zum Programmleitfaden Erasmus+ erläutert diese Verbindung.

Von der ersten Antragsrunde 2017 an sind EFD-Projekte grundsätzlich Teil des Europäischen Solidaritätskorps. Es wird keine separaten Antragsformulare für Freiwilligenprojekte innerhalb des Solidaritätskorps geben.

Lediglich Short-Term-Projekte (EFD-Projekte unter zwei Monaten) sowie Projekte mit Partnerländern fallen nicht unter das Solidaritätskorps. Sie können unverändert als EFD-Projekte beantragt werden.

Zudem wurde eine Partnerschaft mit dem europäischen Umweltprogramm LIFE geschlossen, welches durch zusätzliche Mittel neue EFD-Einsatzstellen u.a. im Bereich Umwelt- und Naturschutz und in der Umweltbildung ermöglicht.

Registrierungsverfahren

Junge Menschen tragen sich online in die Datenbank für das Solidaritätskorps ein. Die Registrierung erfolgt auf der Seite des Jugendportals: https://europa.eu/youth/SOLiDARITY_de.

Alle anerkannten EFD-Organisationen sind automatisch für das Europäische Solidaritätskorps akkreditiert. Als akkreditierte Organisationen haben sie Zugriff auf die Datenbank. Im Corrigendum empfiehlt die EU-Kommission den Organisationen ausdrücklich, ihre Freiwilligen über die Datenbank des Europäischen Solidaritätskorps auszuwählen.

Strategischer Europäischer Freiwilligendienst

Mit Veröffentlichung des Programmleitfadens 2017 wurde bereits im Oktober letzten Jahres das neue strategische Format im Europäischen Freiwilligendienst angekündigt.

Der "Strategische Europäische Freiwilligendienst" soll EFD-Projekte ermöglichen, die zielgerichtet zur Bewältigung einer zuvor festgestellten Herausforderung systemische Wirkung auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene entfalten - und dies im Einklang mit den Prioritäten des Programms Erasmus+.

Durch die langfristige strategische Ausrichtung kann die europäische Dimension des EFD, die Auseinandersetzung mit der Zukunft Europas und das Engagement junger Menschen in und für Europa nachhaltig umgesetzt werden.  Zudem können EFD-Organisationen ihre Kooperation und Einsatzstellen strategisch ausbauen, indem sie neue Einsatzprojekte und Partner während der Projektlaufzeit dazugewinnen.

Kaum eingeführt, gibt es im "Strategischen Europäischen Freiwilligendienst" bereits eine wesentliche Änderung. Bislang war vorgesehen, dass nur erfahrene EFD-Träger Anträge in diesem Format stellen können. Mit dem Corrigendum hat die EU-Kommission diese Einschränkung aufgehoben. Antragsberechtigt sind nun alle Organisationen, die eine gültige Akkreditierung für den Europäischen Freiwilligendienst besitzen.

 (JUGEND für Europa)

---

Weiterführende Informationen

Kontakt: Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Team der Leitaktion 1 bei JUGEND für Europa.
Dokument: Diese und alle weiteren Änderungen in den Programmrichtlinien finden Sie ausführlich im Corrigendum beschrieben (Dokument auf Englisch, 1,4 Mb)
Dokument: Aktualisierter Programme Guide Erasmus+ 2017 (Dokument auf Englisch, 6,1 Mb)
Link: Weitere Informationen zum Europäischen Solidaritätskorps
Link: Europäisches Solidaritätskorps - Zur Registrierung
Link: Informationen zum Strategischen Europäischen Freiwilligendienst