Fragen und Antworten zum Online Linguistic Support Tool

Seit dem 01. Oktober 2014 steht das OLS-Tool (OLS = Online Linguistic Support) für Europäische Freiwillige zur Verfügung.

Die Nutzung dieses Sprachendienstes gilt für alle bewilligten EFD-Anträge ab der dritten Runde 2014. Er steht allen Freiwilligen offen, die eine Langzeitmobilität (mehr als zwei Monate) in einer der Sprachen absolvieren, die das Tool aktuell unterstützt.

Der Online Linguistic Support der Europäischen Kommission umfasst sowohl einen Sprachtest als auch einen Sprachkurs. Der Sprachtest muss jeweils zu Beginn und zum Ende eines Freiwilligendienstes durchgeführt werden.

Der Sprachkurs dagegen ist optional. Europäische Freiwillige können ihn während der Dauer des Auslandsaufenthaltes nutzen.

Gehe zu:

FAQs zum Online Linguistic Support

Für welche Sprachen steht OLS zur Verfügung?

Der Online-Sprachdienst steht aktuell für folgende Sprachen zur Verfügung: Bulgarisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slovakisch, Spanisch, Tschechisch und Ungarisch.

Bitte beachten Sie: Portugiesische Sprachkurse stehen ab dem Level B2 zur Verfügung.

Langfristig soll OLS auch für alle weiteren offiziellen EU-Sprachen einsetzbar sein.

Was ist zu beachten bei der Unterscheidung zwischen Sprachtest und Sprachkurs?

Der Sprachtest, der sowohl vor als auch zum Ende des Auslandsaufenthaltes durchgeführt wird, ist für alle Freiwilligen, die ihren Dienst in einer der o. g. Sprachen absolvieren, verpflichtend.

Die entsprechende Lizenz für den Sprachtest muss dem Freiwilligen bzw. der Freiwilligen zugeteilt werden.

Der Sprachkurs kann durchgeführt werden. Im Gegensatz zum Sprachtest ist er nicht verpflichtend und bietet Freiwilligen eine zusätzliche Unterstützung bei der Erlernung der Fremdsprache während ihres Auslandsaufenthaltes.

Hierfür kann eine Lizenz beantragt werden, die nach Bewilligung durch die Nationalagentur (NA) dem Antragsteller zugeteilt wird, der diese an die entsprechenden Teilnehmer/-innen weiterleiten muss.

Ersetzt der Online Sprachkurs den regulären Sprachkurs?

Nein. Der Online Sprachkurs dient als zusätzliche sprachliche Unterstützung. Die Freiwilligen sollen eine ständige sprachliche Unterstützung während der gesamten Dauer des Freiwilligendienstes erhalten.

In welcher Form diese geleistet wird, ist abhängig von den Bedürfnissen der Freiwilligen, den Aufgaben im Projekt und den zur Verfügung stehenden Ressourcen seitens der Organisation.

Wie und wann erhalte ich die Zugangsdaten zum OLS-System?

Nach erfolgter Bewilligung erhält die im Antragsformular angegebene Kontaktperson automatisch eine E-Mail vom Service Provider mit den Zugangsdaten zu OLS.

Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Lizenzen für ihr jeweiliges Projekt erst nach erfolgter Zuteilung durch die NA im System erscheint.

Sobald Ihnen die Lizenzen von der NA zugeteilt wurden, erhalten Sie automatisch eine entsprechende  Benachrichtigung per E-Mail.

Was ist meine Rolle als Antragsteller im Rahmen von OLS?

Als Antragsteller bin ich für folgende Aufgaben verantwortlich:

  • Update der Kontaktdaten der Person, die für die Lizenzvergabe und -verwaltung in ihrer Einrichtung über das OLS-System zuständig ist.
    Bitte beachten Sie, dass die E-Mail-Adresse der Kontaktperson unbedingt korrekt sein muss, da die Zugangsdaten vom Service Provider System per E-Mail versandt werden.
  • Angabe der für den Service Provider notwendigen Daten zu den Freiwilligen (inkl. Projektnummer, Name, E-Mail-Adresse, Auswahl der Sprache für Test und Sprachkurs) im OLS-System.
  • Zuteilung der Lizenzen für den Sprachtest an die Teilnehmer/-innen.
  • Auswahl der Teilnehmer/-innen für den Sprachkurs und Vergabe der entsprechenden Lizenzen.
  • Festlegung einer Frist für die Teilnehmer/-innen für die Nutzung der Lizenzen
  • Informationen an die NA über nicht genutzte Lizenzen, um eine Rück- bzw. Neuzuteilung der Lizenzen zu ermöglichen.
    (Dieses Modul wird zur Zeit noch entwickelt)

Was ist die Aufgabe der für das OLS zuständigen Kontaktperson?

  • Eintragung und ggf. Korrektur der Freiwilligendaten (E-Mail, Auswahl Sprache, etc.) im OLS-Tool,
  • Überwachung des Lizenzverbrauchs,
  • Report technischer Probleme an die für OLS zuständige Kontaktperson in der NA.

Die Kontaktperson kann weitere Nutzer im OLS-System anlegen, die dann ebenfalls eine Zugangsberechtigung für das OLS-Tool haben.

Was muss ich bei der Zuteilung der Lizenzen beachten?

Solange ein Datenaustausch zwischen OLS und anderen zukünftigen IT-Plattformen noch nicht möglich ist, müssen die Daten durch den Antragsteller händisch ins OLS eingepflegt werden (ggf. auch per copy & paste der Daten aus eigenen IT-Systemen).

Sobald eine Lizenz validiert ist, d.h. durch den Antragsteller einer / einem Freiwilligen endgültig zugeteilt ist, erhält die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer automatisch eine Einladung zur Durchführung des Sprachtest und eine E-Mail mit den entsprechenden Zugangsdaten. 

Die angegebenen E-Mail-Adressen und die Auswahl der Sprachen müssen korrekt sein und Änderungen ins OLS eingepflegt werden. Sobald eine Lizenz einmal aufgerufen wurde, gilt die Lizenz als verbraucht und kann ggf. nicht anderen Teilnehmern zugeteilt werden.

Die Zuteilung der Lizenzen für den Sprachkurs kann erst erfolgen, wenn der Sprachtest (vor Ausreise) absolviert wurde.

Was passiert mit den Testergebnissen?

Die Testergebnisse werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern per E-Mail zugesandt. Sie können darüber hinaus als PDF-Dokument heruntergeladen werden und als Anlage zum Youthpass benutzt werden.

Informationsmaterial der EU-Kommission

Videos der EU-Kommission zum Online Linguistic Support

Die EU-Kommission hat insgesamt zehn Videos veröffentlicht zum besseren Verständnis des Online Linguistic Support innerhalb von Erasmus+.

Kurzpräsentation der EU-Kommission zum Online Lingustic Support

Eine kurze und anschauliche Präsentation der EU-Komission über den Nutzen des Online Linguistic Support innerhalb von Erasmus+.