Strategischer Europäischer Freiwilligendienst

Banner zu Strategischer Europäischer Freiwilligendienst

Der "Strategische Europäische Freiwilligendienst" will erfahrenen EFD-Organisationen ermöglichen, mit ihren EFD-Projekten systemische Wirkungen zu erzielen.

Der "Strategische Europäische Freiwilligendienst" soll EFD-Projekte ermöglichen, die zielgerichtet zur Bewältigung einer zuvor festgestellten Herausforderung systemische Wirkung auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene entfalten - und dies im Einklang mit den Prioritäten des Programms Erasmus+.

Durch die langfristige strategische Ausrichtung kann die europäische Dimension des EFD, die Auseinandersetzung mit der Zukunft Europas und das Engagement junger Menschen in und für Europa nachhaltig umgesetzt werden. Zudem können EFD-Organisationen ihre Kooperationen strategisch ausbauen, indem sie neue Einsatzstellen und Partner im Sinne des Projektziels während der Projektlaufzeit dazugewinnen. 

Wichtige Voraussetzungen

Antragsberechtigt sind alle akkreditierten EFD-Organisationen.

Innerhalb des "Strategischen Europäischen Freiwilligendienstes" gibt es die Möglichkeit, zur Erreichung der Projektziele und zur Erhöhung der systemischen Wirkung ergänzende Aktivitäten durchzuführen (wie Job Shadowing, Treffen, Workshops, Konferenzen, Seminare, Trainingskurse, Coaching etc.). Diese müssen im Antrag beschrieben und begründet werden.

Ergänzende Aktivitäten werden auf Grundlage einer Anteilsförderung gefördert. Die förderfähigen Kosten berechnen sich aus den kalkulierten direkten Kosten der Aktivitäten plus einer Pauschale von maximal 7% dieser direkten Kosten für indirekte Kosten (allgemeine Verwaltungskosten). Von diesen gesamten förderfähigen Kosten können maximal 80% gefördert werden.

Die mögliche Projektdauer liegt zwischen zwölf und 36 Monaten. Für den Strategischen EFD wird es jedes Jahr ein oder zwei Deadlines geben, zu denen Anträge eingereicht werden können.

Weiterführende Informationen

Alle ausführlichen und verbindlichen Informationen finden Sie im "Programmhandbuch Erasmus+“.

In unserem Dokumentencenter stellen wir Ihnen die Richtlinien sowie weitere Hinweise und Informationen zur Antragstellung zusammen.