Leitaktion 2

Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und bewährten Verfahren

In der Leitaktion 2 werden die Strategischen Partnerschaften gefördert. Transnationale Jugendinitiativen verorten sich innerhalb des Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION unter den "Strategischen Partnerschaften" der Leitaktion 2.

Im Rahmen von Erasmus+ gibt es zwei Typen Strategischer Partnerschaften:

  • Strategische Partnerschaften zur Unterstützung von Innovationen, die innovative Ideen und Ergebnisse entwickeln und zu ihrer Verbreitung und Verwendung beitragen sollen,
  • Strategische Partnerschaften zum Austausch guter Praxis, bei denen die Vernetzung der Partner untereinander und das Peer Learning im Zentrum stehen. 

Jugendinitiativen wird empfohlen, den Typ "Strategische Partnerschaften zum Austausch guter Praxis" auszuwählen, da der Charakter von Jugendinitiativen in den meisten Fällen eher diesem Projekttyp entspricht.

Förderstrategie von JUGEND für Europa

Damit Strategische Partnerschaften eine größtmögliche Wirkung erzielen können, hat JUGEND für Europa eine Förderstrategie entwickelt, die sich an potentielle Antragsteller/-innen richtet. Sie leitet sich

  • zum einen aus den Schwerpunkten der jugendpolitischen Zusammenarbeit in Europa sowie
  • zum anderen aus den Zielen und Prioritäten des Programms Erasmus+ ab.

Die Förderstrategie von JUGEND für Europa soll gewährleisten, dass Projekte strategisch ausgerichtet werden und gute Chancen auf breite Wirkung bieten. Zudem enthält sie wichtige Erläuterungen zentraler Konzepte, Begriffe und Qualitätsaspekte.

Zur Förderstrategie... (PDF-Dokument, 200 kb)